Umstrukturierung

Hallo,

bisher habe ich hier anonym gebloggt, aber mir ist klar geworden, dass ich es unnötig finde und es mir nur Umstände macht.

Gerade bin ich dabie diesen Blog mit meinem Bücherblog zusammen zu legen und dann nurnoch von meinem normalen Profil aus zu bloggen.

Also wundert euch nicht, wenn der Blog plötzlich anders heißt oder jemand anders bloggt, ich ändere nur die Namen, der Inhalt bleibt der gleiche.

Danke für euer Verständnis,

ich vermute, dass es hier in zwei Wochen weiter gehen wird, da ich im Urlaub bin und dann noch ein paar Tage für die Umstrukturierung brauche.

Euch allen einen schönen Tag und tolle Ferien.

Planung und Organisation

Hallo,

heute erzähle ich euch etwas über meine Planungs-Geschichte, zeige euch welche Methoden zur Organisation es gibt und welche ich momentan anwende.

Lange habe ich nach einem guten Planersystem für mich gesucht, nach dem ich anfangs kein Kalender besessen habe, da meine Mutter alle Termine hatte und ich lediglich ein Hausaufgabenheft führen musste, wollte ich das ganze vor ca. 2 ein halb Jahren selbst übernehmen.

Angefangen habe ich wie viele wahrscheinlich mit meinem Smartphone. Erst habe ich alle Termine im Kalender abgespeichert, aber das war mir nicht genug. Ich wollte mehr Einstellungen machen, Listen anlegen, Dinge anders gestalten.

Nachdem auch verschiedenste Apps für mich nicht funktioniert haben, bin ich auf ein Hausaufgabenheft umgestiegen.  Dort haben zusätzlich alle meine außerschulischen Termine einen Platz gefunden, doch mit der Zeit war mir auch das nicht genug. Ich hatte ständig zusätzliche Listen, Zettel und Notizhefte.

In der Zwischenzeit hatte ich begonnen mich mehr mit dem Thema Organisation auseinander zu setzen und bin somit auf viele Planer Modelle gestoßen.

Der wohl größte Hype zu diesem Zeitpunkt war der Filofax. Wer sich hin und wieder mit dem Thema Planung auseinander setzt wird sie kennen, die wunderschönen und leider auch total überteuerten Ringbuchplaner.

Von der Idee, mir meinen Planer selbst gestalten zu können war ich total begeistert. Da ich aber nicht so viel Geld für etwas ausgeben wollte, bei dem ich mir nicht sicher bin, wie lange ich es verwende, habe ich mir auf Amazon ein einfaches Ringbuch in A5 bestellt.

Nicht so stylisch wie die Markenplaner, aber eigentlich das Gleiche.

Meine Einlagen habe ich am PC erstellt und einfach ausgedruckt, weshalb ich sie völlig kostenlos hatte. Doch schon nach einiger Zeit musste mich das System wieder verlassen, der Grund: es war zu groß!!!

So ein Ringbuch nimmt eben schon viel Platz ein und ich will meinen Planer einfach bei mir haben können.

Nach einiger Zeit der Ratlosigkeit entschied ich mich einfach einen eigenen Planer anzulegen. Ein altes Schulheft bildete die Grundlage. Meine Seiten zeichnete ich einfach jede Woche neu auf und extra Seiten konnten Problemlos eingefügt  werden. Wieso ich dieses System aufgegeben habe weiß ich ehrlich gesagt nicht mehr, im Nachhinein mag ich es wieder sehr und schaue mir das Heft auch immer noch gerne an.

Ende letzten Jahres habe ich mir dann einen ganz normalen Taschenkalender gekauft. Wieso ich darauf vorher nicht gekommen bin? Keine Ahnung.

Ich habe das System bis vor zwei Wochen geführt und war ziemlich zufrieden, das einzige Problem:

Ich bin ein Listen Freak. Ständig lege ich Listen für alles mögliche an und brauche einen Platz dafür. Zwischenzeitlich waren die mal in meinem Tagebuch oder einem extra Notizheft, aber das hat mir nicht so ganz gepasst. Ich wollt einfach alles zusammen haben.

Jetzt gerade habe ich eine neue Methode im Test:

Das Bullet Journal.

Eigentlich ist es sehr ähnlich wie das Heft, das ich schon einmal hatte. Nur das ich es mittlerweile besser führen kann. Ich habe weniger Hemmungen Seiten einzubauen und mir einfach Notizen zu machen, davor wollte ich immer alles in einer Reihenfolge und gut sortiert, jetzt schreibe ich einfach alles rein und habe vorne ein Inhaltsverzeichnis, falls ich etwas suche.

Bin jetzt liebe ich das ganze total. Es macht mir Spaß die Seiten zu gestalten und zu benutzen und endlich haben alle meine Listen einen Platz.

Meine Mutter hat sehr gelacht als ich ihr das Heft gezeigt habe, da es erstmal nur ein provisorisches auf einzelnen Blättern ist und wohl genau so aussieht, wie die Bücher die ich als Kind schon gebastelt habe.

Sobald mich ein Thema interessiert hat musste ich ein Buch dazu basteln, meist einfach ein paar gefaltete weiße Blätter ineinander gelegt. Was soll ich dazu sagen, ich habe diese Angewohnheit immer noch. Mittlerweile sehen die Bücher viel besser aus, aber die gefalteten Papiere habe ich weiterhin auf Vorrat, falls ich ganz spontan ein Buch machen muss.

All das findet also gerade in einem einzelnen Heft statt, weil ich einfach zu viele hatte. Mal schauen wie das klappt und ob ich es durchhalte, keine einzelnen Notizhefte anzulegen.

Zusätzlich gibt es gerade nur ein Notizheft für unterwegs und mein Handy wo hin und wieder eine Notiz ladet.

Wie gut sich die Methode bewährt kann ich wohl erst sehen, wenn ich wieder zur Schule gehe, aber für die Ferien gefällt sie mir sehr gut.

 

Hier nochmal alle Systeme aus diesem Beitrag im Überblick:

Handy:

+ immer dabei

+ schnelle Notizen

+ Termin Erinnerung

+ kann mit PC synchronisiert werden

+ handlich

– wenig Individualität

– keine Gestaltung

– nicht handschriftlich

 

Hausaufgabenheft:

+ einfach

+ handschriftlich

+ wenig Arbeit

+ kann gestaltet werden

+ handlich

– wenig Individualität

– nicht für alles Platz

 

Ringbuch:

+ sehr individuell

+ Seiten können hinzugefügt und entfernt werden

+ handschriftlich

+ kann gestaltet werden

+ alles an einem Ort

– gute Modelle sind teuer

– groß

 

Taschenkalender:

+ wenig Arbeit

+handschriftlich

+ kann gestaltet werden

+ handlich

– wenig Individualität

– nicht für alles Platz

 

Bullet Journal/ Notizheft:

+ sehr individuell

+ handschriftlich

+ kann gestaltet werden

+ alles an einem Ort

+ kann jeden Monat/ Woche/ Tag neu angepasst werden

– Zeitaufwand

 

Wie ihr sehr ist das Bullet Journal gerade mein absoluter Favorit. Der Zeitaufwand ist für mich persönlich nicht schlimm, da ich das Ganze gerne gestalte und man es aber auch da sehr minimalistisch führen kann, was so gut wie keine Zeit braucht.

 

Welche Methode findet ihr am besten und womit organisiert ihr euch?

Falls ihr wissen wollt wie mein Bullet Journal aussieht und wie ich es benutze schreibt das gerne in die Kommentare, dann zeige ich es euch.

Euch allen noch einen schönen und organisierten Abend,

lg secret princess

Pflege-routine finden

Hallo,

ich heute kommt der erste richtige Beitrag, ich hoffe er gefällt euch.

Den Körper perfekt zu pflegen ist der wohl wichtigste Schritt besser auszusehen.

Doch wie geht das?

Hier meine Tipps, wie ihr eine perfekte Pflegeroutine für euren kompletten Körper erstellen könnt, die zu 100 °/° auf eure Bedürfnisse abgestimmt ist.

Weiterlesen „Pflege-routine finden“

Hallo

Hallo,

wer auch immer du bist, es freut mich dich kennen zu lernen.

Ich bin secret Princess, ein 15- jähriges Mädchen mit Mitteilungsbedarf.

Auf diesem Blog schreibe ich über alles, was mir im Leben begegnet. Ich stelle dir meine Lieblingsbücher vor, wir können uns über Mode austauschen oder Mädchenprobleme bequatschen.

Hier ein paar Themen die  ich gerne behandeln würde:

  • Bücher
  • Teenager-probleme
  • Selbstfindung
  • Leben
  • Serien
  • Mode und Make-up
  • Musik
  • Hobbys
  • Schule
  • Berufswahl
  • Organisation
  • Motivation

Das sind natürlich nur Ideen, wenn du Wünsche zu anderen Themen hast, kannst du sie mir jeder Zeit schreiben.

Ich hoffe wir lesen und bald mal wieder.

Deine secret Princess